Schließen

Zoologischer Garten Leipzig

Über eines der letzten langen Wochenenden, hatten wir ein paar Tage Erholung geplant und sind dafür in den Osten Deutschlands gefahren.
Genau genommen waren wir für vier Tage in Leipzig. Da wir diese Stadt, zugegebenermaßen vor allem wegen des Zoos schon länger besuchen wollten.

So ging es am dritten Tage zu dem besagten Leipziger Zoo.
Bereits vor den Toren des Zoos, früh Morgens, kurz nach der Öffnung, strömen die Menschenmassen zu den Kassen um ihr Ticket von 20€ zu erwerben.
Zugegeben nicht ganz günstig für einen Zoo, doch das sollte sich später relativieren, als man gesehen hatte was einem hier geboten wird.

Direkt nach dem Betreten stand eine große Tafel mit dem Parkplan, sowie ein Stand mit Flyern bereit, welcher gut erahnen ließen wie groß der Zoo ist. Kaum ist man ein paar Meter gelaufen, sind glücklicherweise  die vielen Menschenmassen gar nicht mehr so sehr wahrzunehmen.
Insgesamt ist der Zoo in mehrere Länder/Regionen unterteilt, in welchen die jeweiligen Tiere in ihrem natürlichem Lebensraum Zuhause wären.
Passend dazu gibt es auch mehrere Restaurants, in denen man thematisch passende Getränke und Speisen erwerben kann. Teilweise sogar mit wunderschönen Aussichten auf einzelne Gehege wie z.b. die Savannenlandschaft.

Es ist ein wirklich sehr toller Zoo, mit wunderschön angelegten, großflächigen Gehegen. Stilvoll und liebevoll eingerichtet, vor allem aber Artgerecht auf das jeweilige Tier zugeschnitten.
Dieser Zoo erinnert uns sehr stark an die, welche wir in Amerika besuchten. Dabei wurde immer mehr auf klassische Trennelemente, wie Gitter oder Zäune verzichtet und dafür mehr mit Netzen, Wassergräben und Glasscheiben gearbeitet. Dadurch wird der Zoo zum einen lebendiger und wirkt nicht wie ein Gefängnis für Tiere, aber vor allem fühlt man sich ihnen so viel näher als man dies je durch ein Gitter oder ähnlichem hätte tun können.

Ebenso ist die Tierauswahl in diesem Zoo weit über dem Durchschnitt. Es gibt viele außergewöhnliche Tiere, wie zum Beispiel, Nashörner, Schneeleoparden, Kleiner Panda, ein Koala und jede Menge weitere exotische Tiere, um nur einmal ein paar der besonderen zu nennen.

Besonders hervorzuheben ist noch das so genannte Gondwanaland.
Eine Art Tropenhaus in überdimensionaler Größe. In diesem wurde einem neben einer Bootsfahrt durch das gesamte Tropenland, auch ein Rundweg über verschiedene Hängebrücken und Baumpfade angeboten, von welchen man aus die wunderbare Pflanzen und Vogelwelt bestaunen konnte. Auch gab es eine kleine Insel mit Weißkopfaffen, welchen man hautnah begegnen konnte.

Jeder wer Freude daran findet, Tiere in einer geeigneten Unterbringung anzuschauen und dabei einiges, bei den wechselnden Kommentierungen und Fütterungen, über sie kennenzulernen ist hier genau richtig. Wir können diesen wunderschönen Zoo uneingeschränkt empfehlen! Ein muss für jeden wer einmal in der Nähe ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern markiert. *